Aus dem Inhalt:


NACHRICHTEN

Grafik: Clara Fridolin Biller

Seit fast einem Jahr ist in Österreich die rechtsextreme FPÖ in der Regierung und hat mit Innen-, Justiz- und Verteidigungsminister Schlüsselministerien in der Hand. Nun endlich löst sich die Schockstarre von Linken und Liberalen – es ist wieder Donnerstag! Ganzen Beitrag lesen >>

PROJEKTE

Foto: Jona Königes

Seit 2006 gibt es die Tagespflege Lossetal als ein Pflegekollektiv in der Kommune Niederkaufungen. Dort werden wochentags bis zu 15 dementiell erkrankte Menschen betreut. Die Gäste der Tagespflege sind dadurch tagsüber gut versorgt und können abends wieder in ihre vertraute Umgebung zurückkehren. Ziel ist es, einen Umzug in ein Pflegeheim ganz zu vermeiden oder möglichst lange zu verzögern. Die Entlastung der pflegenden Angehörigen, für die es oft ein 24 Stunden-Betreuungs-Job ist, ist ein ebenfalls erwünschter Effekt. Ganzen Beitrag lesen >>

THEORIE

Foto: Steffen Zahn / flickr (CC)

In der akademischen Linken wird derzeit über eine »Neue Klassenpolitik« debattiert. Zu verfolgen sind die Beiträge vor allem seit Mitte des letzten Jahres in der monatlich erscheinenden »Zeitung für linke Debatte und Politik« analyse & kritik, in Diskussionszusammenhängen der Interventionistischen Linken (IL), der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Linkspartei. Angestoßen wurde der intellektuelle Streit durch das Buch »Rückkehr nach Reims« von Didier Eribon. Seine These ist schmerzhaft: Die Linke hat sich abgewendet von der Klassenfrage und von den Arbeiter*innen selbst — und damit den Aufstieg der Rechten möglich gemacht. Ganzen Beitrag lesen >>

KUNST & KULTUR

Foto: Naiv-Kollektiv

Das Bildungssystem hindert täglich Millionen von jungen Menschen daran, selbstbestimmte Entscheidungen zu treffen und Selbstorganisation zu üben. Schule formt dadurch die Art, wie wir uns später organisieren und unsere Leben gestalten – und damit die Zukunft unseres Planeten. Wie können wir also alternative Strukturen schaffen, die eine verantwortungsvolle Zukunft ermöglichen? Ganzen Beitrag lesen >>

Mailingliste

Einfach hier eintragen:

lists.contraste.org/sympa/info/contraste-liste

Die Umgangsfomen zwischen den NutzerInnen dieser Liste haben wir in einer Netiquette festgelegt.


Über uns

CONTRASTE ist die einzige überregionale Monatszeitung für Selbstorganisation. Seit 1984 dient sie den Alternativen Bewegungen als Sprachrohr und Diskussionsforum. Mehr über uns ...


Schnupperabo

CONTRASTE kann einmalig zum Sonderpreis von 7,50 € drei Monate lang "beschnuppert" werden. Dieses Schnupperabo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Hier bestellen ...


Lest Contraste

CONTRASTE kostet im Abo 45 Euro (europ. Ausland 51). Oder Ihr könnt Fördermitglied werden: Mindestbeitrag 62 Euro
Hier abonnieren oder beitreten.


Lexikon der Anarchie

Was bedeutet eigentlich Selbstverwaltung?

Hier könnt ihr es nachlesen.