Aktion 2018/2019

»Euch gehen die Entschuldigungen aus ...«

Liebe Leser*innen,

die Schwedin Greta Thunberg demonstriert jeden Freitag für Klimaschutz statt in die Schule zu gehen. Beim UN-Klimagipfel in Kattowitz konnte die 15-Jährige für die Initiative »Climate Justice Now« eine Rede halten – und was für eine! Schonungslos redete sie Klartext. So meinte sie, dass den Politiker*innen die Entschuldigungen ausgingen: »Ihr sprecht nur von grünem, ewigem Wirtschaftswachstum, weil ihr Angst habt, unbeliebt zu sein. Ihr sprecht nur darüber, mit den gleichen schlechten Ideen weiterzumachen, die uns in diese Krise geführt haben, obwohl die einzige vernünftige Entscheidung wäre, die Notbremse zu ziehen. Ihr seid nicht erwachsen genug, es zu sagen, wie es ist. Sogar diese Bürde überlasst ihr uns Kindern.« Und die Notbremse zu ziehen bedeutet, die fossilen Energieträger in der Erde zu lassen und dass eine Welt voller gerechter Lösungen endlich beginnen muss. »Wenn die Lösungen innerhalb des Systems unmöglich sind, müssen wir vielleicht das System selbst ändern.« Aus dem Vielleicht wird dann für sie Gewissheit. »Wir sind hierher gekommen, um euch wissen zu lassen, dass die Veränderung kommt, ob es euch gefällt oder nicht. Die echte Macht liegt bei den Menschen.« Wow. Unbedingt anschauen unter youtube.com/watch?v=LZmfkAX61BM.

Zurück zu den Mühen des Contraste-Alltags. Gar nicht so mühevoll läuft unsere Aktion 2019. Viele Spenden, kleine wie große, haben uns im letzten Monat erreicht, insgesamt 1.170,50 Euro. Vielen, vielen Dank. Damit sind wir unserem Spendenziel von 7.000 Euro ein gutes Stück näher gekommen, auch wenn der Weg noch weit ist. Wer hat noch was in der Schublade liegen für unser Zeitungsprojekt?

Nicht so mühevoll ist es zur Zeit auch bei der Aboentwicklung. Ein Förderabo ist dazugekommen und sage und schreibe acht neue Normalabos. Aber ganz normal doch nicht. Nämlich gleich sechs davon sind auf ein Jahr befristet, weil Geschenkabo oder Unterstützungsabo und weil drei davon Knastabos sind. Auch wenn das nicht von Dauer sein dürfte, freut es uns sehr, besonders für die Gefangenen. Vier Kündigungen gab es, davon eine Fördermitgliedschaft. Zweimal war angegeben, dass dies aus Geldmangel erfolgte.

Gerne würdigen wir unsere Spender*innen durch Namensnennung, schreibt dazu bitte im Verwendungszweck »Name ja« oder sendet eine E-Mail an abos@contraste.org.

Aus der CONTRASTE-Redaktion grüßt

Heinz Weinhausen

Mailingliste

Einfach hier eintragen:
lists.contraste.org/sympa/info/contraste-liste

Die Umgangsfomen zwischen den NutzerInnen dieser Liste haben wir in einer Netiquette festgelegt.


Schnupperabo

CONTRASTE kann einmalig zum Sonderpreis von 7,50 € drei Monate lang "beschnuppert" werden. Dieses Schnupperabo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Hier bestellen ...


Lest Contraste

CONTRASTE kostet im Abo 45 Euro (europ. Ausland 51). Oder Ihr könnt Fördermitglied werden: Mindestbeitrag 70 Euro. Hier abonnieren oder beitreten.


Lexikon der Anarchie

Was bedeutet eigentlich Selbstverwaltung?
Hier könnt ihr es nachlesen.